Daten & Fakten

zum Wiener Schulwesen:

 

Verhältnis öffentliche Schulen zu Privatschulen
Von 288 Volksschulen ist ca. jede 5. eine Privatschule (18,5%).
Von 95 AHS (allgemeinbildende höhere Schulen) ist ca. jede 4. eine Privatschule (27,3%) .
Von 130 Neuen Mittelschulen ist ca. jede 5. eine Privatschule (21,5%).
Von 70 berufsbildenden mittleren und höheren Schulen sind 6 von 10 Privatschulen (61,5%).

Jede 7. Volksschüler/in besuchte im Schuljahr 2017/2018 eine Privatschule (14,7%).
(Quelle: Statistik Austria, Schulstatistik, Stand 29.11.2018)

 

Schulbesuch 5. Schulstufe
Im Schuljahr 2016/2017 haben beinah die Hälfte der Schüler/innen nach der Volksschule eine AHS-Unterstufe besucht (47,8%).
(Quelle: Statistisches Jahrbuch der Stadt Wien 2018).

 

Schulbesuch 9. Schulstufe
Im Schuljahr 2016/2017 haben ca. 2/3 aller Schüler/innen in der 9. Schulstufe eine allgemeinbildende oder berufsbildende höhere Schule besucht (67,3%).
(Quelle: Statistisches Jahrbuch der Stadt Wien 2018).

 

Schüler/innen in Mittelschulen/Hauptschulen im Vergleich zur AHS-Unterstufe
Dass die Schülerströme in den Gemeindebezirken sehr unterschiedlich sind, zeigen folgende Zahlen des Schuljahres 2012/2013:
Im 16. Bezirk (Ottakring) kamen auf 100 Schüler/innen, die eine Mittelschule/HS besuchten, 56 Schüler/innen, die eine AHS-Unterstufe besuchten.
Im 19. Bezirk (Döbling) kamen auf 100 Schüler/innen, die eine Mittelschule/HS besuchten, 358 Schüler/innen, die eine AHS-Unterstufe besuchten.
(Quelle: Statistik der Magistratsabteilung 23)

 

nach oben

Lernunterstützung & Nachhilfe


Laut AK-Studie aus dem Jahr 2014 geben in Österreich knapp 80% der Eltern an, dass sie ihre Kinder zumindest gelegentlich bei den Hausaufgaben unterstützen.
Besucht ihr Kind eine Volksschule, sind es fast 90%.
Rund 56% der Eltern tun dies offenbar so gut wie täglich.

25% der Eltern geben überdies an, dass im vergangenen Jahr zumindest eines ihrer Kinder externe Nachhilfe in Anspruch genommen hat.
Für beinah jeden fünften Haushalt mit Kinder fallen Kosten für die Nachhilfe an.
Diese belaufen sich im Durchschnitt auf mehr als 730 Euro im Jahr.

Nachhilfebedarf wird von Seiten der Eltern besonders von Schularbeiten und Tests gesehen. 43% der Eltern erhoffen sich durch die Nachhilfe eine Notenverbesserung - die in der Regel auch eintritt.

(Quelle: AK-Studie: Nachhilfe in Österreich 2014. Bundesweite Elternbefragung)

 

Fortsetzung folgt ...

nach oben